33,32,7,45,1
2,600,60,2,5000,10000,2500,20000
90,300,1,50,16,19,50,2,35,23,0,0,1,1,1,5000
0,1,0,0,0,30,10,5,0,1,0,10,0,1
cff
cff

Im Rahmen der „Offenen Kirche“ hatte Gemeindemitglied Hans Barghoorn vor einigen Jahren für die Kirchenöffner ein rotes Ringbuch angelegt, in das er Fotokopien von alten Bildern und Texten abgeheftet hatte. Dieses Ringbuch lag in den Sommermonaten in der Kirche aus. Die Kirchenöffner nahmen es gerne zur Hand, um Gästen zu zeigen, wie die Kirche früher ausgesehen hat: vor dem Krieg, vor der Zerstörung und auch vor der Renovierung.

Bildschirmfoto 2022 10 17 um 14.52.15Leider ist die Mappe dann irgendwann verschwunden. Bei der Vorbereitung zu der diesjährigen Aktion „Offene Kirche“ wurde erneut die Frage gestellt: Ist die Mappe von Hans Barghoorn eigentlich wieder aufgetaucht? Nein, ist sie leider nicht.

Daraufhin hat Christian Züchner aus dem Bildmaterial, das er in den vergangenen Jahren gesammelt hat, ein Fotobuch erstellt. Eine Sammlung von Bildern durch die Geschichte der Kirche, von den Anfängen bis heute. Pünktlich zur Eröffnung der „Offenen Kirche“ war das Fotobuch fertig und lag in der Kirche aus. Aber es ist ein Unikat und daher unverkäuflich.

Schon bald gab es Nachfragen. „Kann man davon nicht mehr machen? Ich möchte auch so ein Buch haben!“

Daher hat sich Christian Züchner erneut ans Werk gemacht und mit einem neuen Konzept das Kirchenöffner-Exemplar überarbeitet.

Das Buch startet in der heutigen Zeit, bietet eine Beschreibung der Kirche in Bildern mit kurzen Texten und geht dann in der Geschichte zurück: Über die Innenrenovierung, die Zeit der Wiederaufbaus nach dem 2. Weltkrieg, die Zerstörung, die Vorkriegszeit bis hin zu den Plänen des 16. Jahrhunderts. Aber auch die Neue Kirche in der Kunst und auf Karten wird beleuchtet. Insgesamt ist eine spannende Reise durch die 375-jährige Geschichte eines das Stadtbild prägenden Gebäudes entstanden.

Die Neue Kirche in Emden. Bilder aus der Geschichte, hrsg. von Christian Züchner, Hardcover 28 Seiten, 17,99 Euro.

Erhältlich nach dem Gottesdienst in der Neuen Kirche oder in der Bücherstube am Rathaus.

wärmewinter-web-3a10048d.jpgDie Advents- und Weihnachtszeit liegt vor uns. Viele freuen sich auf diese Zeit mit ihren besonderen Traditionen und Leckereien, mit Tannendurft und Kerzenlicht. Wir werden uns an die Geburt Jesu erinnern und sie feiern. Vielleicht wird manches etwas anders sein aus den bekannten Gründen: in den Gottesdienststätten wird es kühler sein. In den Straßen und Häusern werden weniger Lichterketten strahlen als sonst. Doch die Botschaft von Gottes Liebe wird ihren Weg finden. Mag sein, dass uns der Verzicht auf dieses und jenes wieder näher an das ursprüngliche Ereignis der Geburt Jesu heranführen wird, die jenseits von jeglichem Luxus stattgefunden hat.

Dieser Winter liegt herausfordernd vor uns. Aber das soll uns nicht schrecken. Wir werden als Gemeinde unsere Verantwortung wahrnehmen und so viel Energie sparen, wie nur irgend möglich. Als Gemeinde können wir aber noch mehr: wir können aufeinander achten und füreinander da sein. Wenn es hart auf hart kommt, können wir Gemeinschaften bilden. Kleine Gruppen können sich zusammenfinden und gemeinsam an einem Ort kochen. Das ist viel sparsamer und zugleich unterhaltsamer, als wenn jede und jeder für sich allein kocht. Im Miteinander kann sich viel Wärme entwickeln, die nachhaltiger ist als die Wärme einer Heizung.

Das Diakonische Werk Deutschlands und die Evangelische Kirche Deutschland haben die Aktion #Wärmewinter ausgerufen. Unsere Landeskirche unterstützt diese Aktion. Dadurch werden Gemeinden und diakonische Einrichtungen, aber eben auch jede und jeder einzelne dazu ermuntert zu überlegen, wie sich Kälte aushalten und bestenfalls gemeinsam Wärme schaffen lässt. Dabei geht es um die reale Kälte, wenn das Geld für das Gas knapp wird oder wenn tatsächlich das Gas ausgeht. Es geht aber auch um die sogenannte soziale Kälte, die sich breit macht in Gestalt von Vereinsamung und Verarmung. Hier in Emden geschieht schon viel Hilfreiches durch die diakonischen und caritativen Einrichtungen. Die Versorgung der Obdachlosen ist durch die Wohnungslosenhilfe geregelt. Es gibt Beratungsstellen, in denen Menschen mit finanziellen Problemen Rat finden. Es gibt die Diakonie der Fremdlingen Armen und das Diakoniekollegium, die im Notfall unbürokratisch zu helfen wissen. Alle diese Bereiche können wir durch unsere Kollekten und Spenden unterstützen.

Darüber hinaus können wir alle zum Wärmewinter beitragen, indem wir ganz im Sinne Jesu aufeinander Acht geben. Keiner weiß, was die Zeit fordern wird. Wir wissen jedoch, was wir als Christen in der Nachfolge Jesu bieten können: Warmherzigkeit, Mitgefühl und die Bereitschaft zum Teilen. Die Botschaft von Gottes Liebe wird ihren Weg finden in Gottesdiensten, Weihnachtsfeiern und einem herzlichen Miteinander. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine frohe Advents- und Weihnachtszeit und einen guten Start in das Jahr 2023!

                                                                                                                                               Etta Züchner

Nun ist es offiziell: Es gibt wieder Konzerte mit der Weihnachtsband(e)!!
„Endlik weer mal Wiehnachten to Huus“ ist das Programm aus Weihnachtsklassikern, Folksongs sowie Singer & Songwriter-Perlen überschrieben. Dazu gibt es Emder Lokalkolorit und Mitmachmusik.
Frontmänner der „Weihnachtsbande“ sind die Musiker Marc Stünkel aus Wilhelmshaven und Oliver Jüchems aus dem Brookmerland. Verstärkt werden sie durch den Perkussionisten Marek Müller und einen illustren Kreis von Akteuren der lokalen Musikszene.
Mit Volker Leiss (Flöten, Horn, Saxophon, Percussion), Piet Meyer (Saiteninstrumente), Djürko Züchner (Bass, Flöten, Dudelsack), Ernst Poets (Concertina, Gesang) und Edzard Wagenaar (Keyboards, Akkordeon) steht ein tragender Teil der Emder Kultband „Spillwark“ auf der Bühne.
Sechs Jahre nach dem letzten gemeinsamen Konzert in der Neuen Kirche nehmen die Band-Veteranen das 40. Gründungsjubiläum von „Spillwark“ zum Anlass, um noch einmal einige Perlen aus dem gemeinsamen musikalischen Erbe zu präsentieren, heißt es in der Ankündigung.
Die Konzerte sind am:

  • Samstag, 10.12.
  • Sonntag, 11.12.
  • Freitag, 16.12.
  • Samstag, 17.12.

Der Kartenvorverkauf findet am Samstag, den 19.11. ab 9 Uhr in der Neuen Kirche statt. Der Bauverein Neue Kirche versorgt die Wartenden währenddessen mit Kaffee und Gebäck.
Die Karten kosten 25,-€ pro Stück.

imagecompressionRElven

Diese neue Rubrik möchten wir auf unserer Hompage eröffnen.
Es gibt immer wieder tolle Aufnahmen der Neuen Kirche, von außen, von innen, zu den unterschiedlichen Jahreszeiten.
Wenn Sie auch Bilder der Neuen Kirche haben mit interessanten Perspektiven oder Stimmungen, dann schicken Sie uns diese und wir werden sie dann hier veröffentlichen. Vielen Dank!!
 
Schauen Sie bitte auf der Seite "Bilder" auf dieser Homepage. Dort finden Sie dann das jeweile aktuelle Bild des Monats!

In der Ev.-ref. Kirchengemeinde Emden hat von Februar bis Juli 2022 ein Imkerkurs unter der Leitung von Frank-Gerhard Berends stattgefunden. 20 Imkerinnen und Imker wurden in Theorie und Praxis ausgebildet. Zu Gast an einem Praxistag war RTL Nord, die einen Film über dieses besonderen Lehrgang gemacht haben. Schauen Sie selber:

 

Aktuelle Termine

So Nov 27 @10:00 - 11:00AM
Gottesdienst
So Dez 04 @10:00 - 11:00AM
Gottesdienst